Akupunktur

Wie wirkt die Akupunktur?

Die Akupunktur ist eine ganzheitliche Heilmethode der traditionellen chinesischen Medizin, welche bereits seit 5000 Jahren Anwendung findet. Für einen gesunden Körper ist das freie Fließen der Lebensenergie (Qi) notwendig, denn nur dadurch wird das Gleichgewicht zwischen Yin (Unbewusstes, Seele) und Yang (Bewusstsein, Geist) eingestellt. Ein Ungleichgewicht zwischen Yin und Yang führt zu Erkrankungen.

Die Lebensenergie durchfließt unseren Körper auf Leitbahnen, den Meridianen, auf denen die klassischen Punkte der Körperakupunktur lokalisiert sind. Die Akupunkturpunkte messen durchschnittlich 3 - 10 mm. Sie bilden in der Haut einen kleinen Trichter von dessen Mittelpunkt aus ein Nervenbündel samt Gefäßen in die Tiefe zieht.

Durch das angesprochene Ungleichgewicht zwischen Yin und Yang entstehen Blockaden im freien Fluss der Lebensenergie. Dieses erzeugt wiederum ein Ungleichgewicht in der Energieverteilung des Körpers, was in den betroffenen Regionen zu einer Störung der Organfunktionen führen kann.

Die Reizung spezifischer Akupunkturpunkte bringt die blockierte Lebensenergie wieder zum Fließen und der Heilungsprozess im Körper kann beginnen.

Verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die Nadelung von Akupunkturpunkten die Ausschüttung von endogenen Morphinen, sog. Endorphinen, auslöst, welche für ihre stark schmerzlindernde und stimmungsaufhellende Wirkung bekannt sind.

Bei welchen Erkrankungen kann die Akupunktur helfen?

Die Akupunktur kann bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt werden, wobei einer der Schwerpunkte meiner Praxis die Schmerztherapie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Rücken- und Gelenkschmerzen darstellt. Aber auch Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, Schulter-Arm-Schmerzen, Tennisarm, Golferarm, Hexenschuss, Ischialgie, Arthroseschmerzen, Rheuma, Neuralgien, Schwindel und Tinnitus werden erfolgreich behandelt. Auch bei Übelkeit und Erbrechen in Folge von Operationen, Chemotherapie oder während der Schwangerschaft ist die Akupunktur sehr hilfreich. Hervorragend gute Wirksamkeit zeigt die Akupunktur bei Migräne und Kopfschmerzen. Darüber hinaus habe ich langjährige Erfahrungen bei Allergien wie z.B. Heuschnupfen.

Wie wird die Akupunktur durchgeführt?

Die Therapie selbst wird in entspannter Atmosphäre im Liegen oder Sitzen durchgeführt. Je nach Erkrankung werden eine bestimmte Anzahl steriler Einmal-Akupunkturnadeln in die entsprechenden Akupunkturpunkte eingeführt. Das Bewegen der Nadel nach dem Einstechen stimuliert den Punkt zusätzlich. Dabei können verschiedene Empfindungen wie Kribbeln, Wärme, Kälte, Druck oder Schwere empfunden werden. Die Nadeln bleiben meistens 20 Minuten im Körper. Während dieser Zeit kann der Behandelte das Fließen der Energie durch den gesamten Körper bis hin zu den Füßen wahrnehmen.

Patienten, die an Heuschnupfen leiden, wissen meist, wann sie mit dem Auftreten der Erkrankung rechnen müssen. Mit der Therapie sollte ca. 2 - 4 Wochen vorher begonnen werden. Hier wird die Akupunktur-Therapie oft mit einer Eigenblutbehandlung unterstützt. Diese wirkt ausgleichend und stärkend auf das Immunsystem sowie das vegetative System und vermag die Überreaktion des Immunsystems zu stoppen.

Behandlungsformen der Akupunktur

  • Körperakupunktur
  • Ohrakupunktur
  • Moxatherapie
  • Laserakupunktur

Alle genannten Akupunkturmethoden werden je nach Erfordernis in meiner Praxis durchgeführt.

Was kostet die Akupunktur-Therapie?

Eine Akupunktur-Therapie umfasst normalerweise 10-15 Behandlungen, wobei in der Regel zwei Anwendungen in der Woche durchgeführt werden.

Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Akupunktur im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) -Ziffer 269 oder 269a vollständig.